Markus Ramseier

Markus Ramseier, Jg. 1955, studierte und promovierte an der Universität Basel. Danach arbeitete er u. a. als Lehrer, Redaktor, Lektor in einem Schulbuchverlag und Museumsleiter. Heute lebt er in Pratteln und ist Projektleiter der Stiftung für Orts- und Flurnamen-Forschung BL und Schriftsteller. Wichtigste Werke: Mäandertal (Roman 1994), Das Land der letzten Meter (Roman 1998), Wie küsst man einen Engel? (Roman 2002), Löcher (Geschichten 2004), Licht (Geschichten 2009), Vogelheu (Roman, 2013). Zahlreiche Auszeichnungen, zuletzt Kulturpreis des Kantons Basel-Landschaft 2014.

Weitere